Vereinschronik des FC Straubing e.V.

Der 1962 als selbständiger Verein aus der Taufe gehobene FC Straubing ging aus der Mannschaft des FSV Hirschvogel hervor. Diese wurde am 23.06.1953 gegründet als Firma Hirschvogel durch die Gründungsmitglieder Steininger Roman, Gruber Erwin, Wagner Josef, Brückl Siegfried, Herrmann Josef, Dünzl Josef und Schmied Josef.

Nach der Gründung schloß man sich dem FSV Straubing an und spielte seit dem 01.07.1953 als FSV Hirschvogel mit wechselndem Erfolg in der Stadtmeisterschaft Straubing. Den Höhepunkt hatte der FSV Hirschvogel in der Saison 1956/57 als er mit den Spielern Wagenlehner Hans, Obermeier Heinrich, Schott Max, Berger Ludwig, Wagner Hans, Meindorfer Rudi, Hochstraßer Heinrich, Brückl Hermann, Kroiß Erwin, Binder Hans, Kern Johann, Gruber Erwin, Namer Erwin, Obermeier Michael, Semmelmann Ludwig und Stankowic Stefan Stadtmeister wurde und außerdem den Heinz- Günther- Pokal gewann. Abteilungsleiter Gruber Erwin trat dann 1961 nach 8 Saisonen zurück.

In der Saison 1961/62 löste man sich vom FSV Straubing und wurde ein selbständiger Verein mit dem Namen FC Straubing (Hirschvogel). Die Gründungsmitglieder waren Gruber Erwin, Brückl Hermann und Siegfried, Binder Johann, Meindorfer Rudi, Bauer Richard, Wilimzyk Gerhard, Hiendlmeier Max, Obermeier Heinrich, Schott Max, Wankerl Fritz, Wagenlehner Hans, Rolle Richard, Seidl  Josef, Ponkratz Toni, G`schaid Heinrich, Schmidt Paul, Wagner Hans, Hochstrasser Heinrich, Semmelmann Ludwig, Stankowic Stefan, Kern Johann, Thiele Ernst, Früchtl Maria, Rohrmeier Rosa, Krojer Edith, Biendl Xaver und Berger Ludwig.

Den Vorstand übernahm Stankowic Stefan für ein Jahr. Schriftführer war Rolle Richard. Ab der Saison 1962/63, als die Mannschaft auf dem Sportplatz des Postsportvereins Straubing spielen mußte, übernahm der neue Vorstand Schmidt Paul  für lange Zeit diesen jungen Verein. Seiner Initiative ist es zu verdanken, daß man von der Stadt Straubing ein Sportgelände am Wundermühlweg zugesprochen bekam. Darum wurde der FC Straubing - Hirschvogel  am 15. 10. 1965 als FC Straubing e. V. ins Vereinsregister eingetragen.

Die wenigen Mitglieder und Spieler nutzten sogleich die Gunst der Stunde und bauten in den Jahren 1966 und 67 in vielen  freiwilligen  Arbeitstunden einen herrlichen Sportplatz. Ebenso schafften  diese unermüdlichen Idealisten in mühevoller Kleinarbeit ein Vereinsheim, daß sich sehen lassen kann. Es wurde 1967 unter dem verantwort-lichen Bauleiter Rolle Richard fertiggestellt.

In dieser Zeit des Aufbaus spielte der FC Straubing mit einer Reserve- Mannschaft teil, die sich ebenso wie die Erste in der Spitzengruppe behaupten konnte. Auch eine AH -Mannschaft wollte der FC Straubing auf die Beine stellen. Die ersten Versuche fanden 1964 statt, jedoch erst im September 1965 wurde die FC Straubing AH aus der Taufe gehoben. Als erster AH - Betreuer wurde Sportkamerad Hochstrasser gewählt. Seit dieser Zeit spielte die FC- AH regelmäßig in der näheren und weiteren Umgebung mit wechselndem Erfolg.

Den größten Erfolg hatte die FC- AH 1969 als sie niederbayerischer AH- Vizemeister wurde. Für die Betreuung war damals Helmt Fischer verantwortlich. Leider mußten 1971 zwei unentbehrliche Pioniere, Ernst Fritz und Zollner Franz, die beim Bau unseres Sportgeländes nicht wegzudenken waren, durch tragische Unglücksfälle ihr Leben lassen. Wir werden sie stets in Erinnerung behalten.

Aber auch beim FC Straubing hatte man die Zeichen der Zeit erkannt und auf die Jugend und Schülerarbeit gebaut. So wurde Dank Sportkamerad Paulus Karl 1969 eine Jugendabteilung gegründet. Später kam auch eine Schülermannschaft hinzu, die auch prompt 1975/76 eine Schülermeisterschaft erkämpfte. Die Verantwortlichen waren die Sportkameraden Rolle und Altendorf.

Im Laufe der Jahre wurden weitere Bauvorhaben durchgeführt. So ist 1972 der zweite Sportplatz fertiggestellt worden. Anschließend vergrößerte man das Vereinsheim nach und nach bis zum jetztigen imponierenden Aussehen. Am 25. 11. 1976 übernahm  Klaus Spranger als Vorstand die Geschicke des Vereins. Der scheidende Vorstand Schmidt Paul wurde zum Ehrenvorstitzenden des FC Straubing e. V. ernannt. Die aktiven und passiven Mitglieder des Vereins legten die Hände in den Schoß. Es wurde auf Platz 2 eine Flutlichtlichtanlage erstellt um die Trainingsmöglichkeiten verbessern zu können.

Im Jahre 1981 konnten außerdem zwei Tennisplätze mit Damen- Umkleidekabinen und Duschgelegenheit, eine Asphalt- Stock- Bahn und 20 neue Parkplätze gebaut werden.

Von Jahr zu Jahr war unsere 1. Mannschaft bemüht den Aufstieg zu schaffen, doch immer wieder scheiterte man knapp oder in den Aufstiegsspielen. Doch endlich gelang der große Wurf, als man 1979/1980  mit dem  punktgleichen FC Aiterhofen ein Entscheidungsspiel austragen mußte, das unsere Erste mit 2:1 gewann.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte erreichte damit die 1. Mannschaft des FC Straubing die C- Klassenmeisterschaft und damit die Berechtigung in die B- Klasse Straubing aufzusteigen. Die Spieler dieser Mannschaft waren: Arnold Herbert (Trainer), Urban Alois, Mühlbauer Franz, Reitinger Alois, Binder Klaus, Reumann Ernst, Weber Ludwig, Zisterer Helmut, Stadler Josef, Reitinger Josef, Vogl Georg, Hartl Helmut, Winklmeier Oskar, Fendl Josef, Pratsch Norbert, Himmelstoß Karl- Heinz, Karrer Anton, Arnold Erich, Wels Peter und Breu Horst ( Betreuer).

Im Sportjahr 1980/81 konnte der FC Straubing in der B- Klasse überraschend gut mithalten. Die Mannschaft wurde als Neuling auf Anhieb Herbstmeister der B - Klasse Straubing. Doch zum Schluß der Punkterunde ging unserer 1. Mannschaft der Dampf aus und so  mußte man wieder den Weg in die C- Klasse antreten.

Sie ließ sich aber von dem unglücklichen Abstieg aus der B- Klasse nicht entmutigen. Mit einer verjüngten Mannschaft startete man in die Saison 1981/82 mit der Hoffnung auf einen erneuten Aufstieg. Diese Hoffnung wurde belohnt durch eine grandiose Leistung in den letzten Spielen der Punkterunde. Man holte aus 9 Spielen 17:1 Punkte und wurde in dieser Saison überlegen Meister der C- Klasse Straubing. Gerade rechtzeitig zum 20- jährigen Vereinsjubiläum, das 1982 stattfand, war der Aufstieg perfekt.

Doch die Freude dauerte nicht lange, denn in der Saison 1982/83 konnte sich die 1. Mannschaft in der B- Klasse nicht halten und mußte zum Leidwesen der Mitglieder wieder absteigen . In den  darauffolgenden Jahren spielte men mit wechselndem Erfolg in der C- Klasse Straubing.

Nach 10- jähriger Tätigkeit legte Klaus Spranger 1986 das Amt des 1. Vorsitzenden nieder. Neuer Vorstand wurde am 24.04.1986 Franz Schauber, der von nun an den Verein leitete.

Im Jahr 1986 konnte die 1. Mannschaft beim Sportfest des SC Kirchroth den 1. Pokalsieg erringen.

Die neue Vorstandschaft unternahm alle Anstrengungen um in der kommenden Saison vorne mitmischen zu können. Durch die Verpflichtung einiger Spieler konnte dieses Vorhaben wahr gemacht werden. Schon nach Beendigung der Vorrunde lag die 1. Mannschaft punktegleich mit dem SC Kirchroth an der ersten Stelle. In der Rückrunde konnte der FC Straubing mit Glück und Geschick die Tabellenführung verteidigen und wurde wiederum gerade rechtzeitig zum 25- jährigen Vereinsjubiläum Meister der C- Klasse Straubing.

Anläßlich dieses Jubiläums wurde Klaus Spranger zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Am 14. 04. 1988 verstarb unser langjähriges Mitglied Hans Münchsdörfer. Auch unsere frühere Vereinswirtin Silvia Spranger erlag am 19. 02. 1989 einem geduldig ertagenem Leiden. Ebenso starb unser Gründungsmitglied Hermann Brückl am 06.07.1990 nach schwerer Krankheit.

Zwischenzeitlich errang die 1. Mannschaft in Feldkirchen am 06.08.1988  und beim SV Kickers am 18.06.1989 zwei Pokalsiege. Leider mußte der FC Straubing nach der Saison 1989/90 wieder in die C- Klasse absteigen. Vorstand Schauber legte 1990 aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Zum neuen 1. Vorstand wurde Klaus Binder gewählt. Die neue Vorstandschaft stellte für die Saison 1990/91 eine tolle Mannschaft auf die Beine und erreichte überlegen die C- Klassen- Meisteschaft und en damit verbundenen Wiederaufstieg in die B- Klasse Straubing.

Durch das enorme Engagement von Helmut Lorenz konnte 1991 ein schöner Kinderspielplatz gebaut und eingeweiht werden. Der 2. Vorstand Horst Breu war 1991 und 1992 der Organisator für zwei  große Fußballturniere der Bayerischen Fanclubs des FC Bayern München, dem sogenannten Opel- Cup, die auf den Plätzen des FC Straubing ausgetragen wurden.

Zu Gast waren 1991 die Bayern- Spieler Thomas Strunz und Roland Wohlfahrt. 1992 Thomas Berthold und Mazinho.

Die  1. Mannschaft war auch 1991 bei zwei Pokalturnieren erfolgreich. Beim Bernhard - Zepner -Turnier des FSV Straubing am 01.07.1991 holte man sich den großen Goldpokal und beim SV Kickers am 21.07.1991 ebenfalls den Siegerpokal.

Die Saison 1991/92 verhielt sich für den FC Straubing eher mittelmäßig, auch was den am Saisonende angestrebten Tabellenplatz angeht.

1992 kam mit Schott Stefan ein Spielertrainer aus den eigenen Reihen und man mußte nach der Vorrunde den Hut ziehen, jedoch in der Rückrunde kam großes Verletzungspech und einige Unstimmigkeiten auf so das man die Saison mit den 9. Platz abschließen konnte.

In der Saison 1994/95 gab es dann einen Trainerwechsel mit Alfons Heitzer und promt landete man auf den 3. Platz mit 35:17 Punkten und einen Torverhältnis von 40:26 Toren.                
Es ist die beste Platzierung der Vereinsgeschichte und auch in dieser Saison die beste Abwehr der Liga. Auch die 2. Mannschaft belegte in dieser Saison ihren bis dahin besten Platz als 2. in der Reserverunde. Zwischenzeitlich wurde auch wieder umbauten am Vereinsheim erledigt und auch eine neue Unterabteilung mit dem FSG Ilmberger gebildet.

Die zweite Saison unter Trainer Alfons Heitzer lief nicht ganz so gut wie erwartet, man belegte am Ende nur Platz 6.
Vereinsintern wurden mehrere Ausbauten erledigt, so das unser Vereinsheim, Fußballplätze, der Kinderspielplatz und die "Spielerbar" in neuen Glanz erscheinen.

Leider verließ uns 1996 Alfons Heitzer und mit Martin Gress kam ein neuer Spielertrainer der in der Winterpause von unseren Vereinskameraden Jürgen Winter abgelöst wurde. Die Saison verlief jedoch eher "durchwachsen".
Am Schluß standen wir auf einen schlechten 11. Platz und die 2. Mannschaft gar auf den 14. in der Tabelle.

1997 war das Jahr des großen Wechselns, was Spieler,Trainer und Vorstandschaft betrift. Als Trainer kam Di Napali aus Straßkirchen, der ja in früheren Jahren schon für den FC Straubing spielte, jedoch beendete man die Saison mit unseren Vereinskameraden Jürgen Winter als Spielertrainer. Die Vorstandschaft wechselte, Klaus Binder legte sein Amt aus privaten und zeitlichen Gründen ab und neuer 1.Vorstand wurde Schauber Franz. 
Zum Saisonende standen wir trotz starker Vorunde und einer Serie von 14 Spielen ungeschlagen nur auf Platz 9.
In der Hallen - Stadtmeisterschaft kamen wir bis ins Endspiel gegen den TSV Straubing.

In der Saison 1998/99 mußte unser Vorstand Schauber Franz aus gesundheitlichen und Beruflichen Gründen zurücktreten, neuer Vorstand wurde unser Vereinskamerad Dieter Lauterkorn der jedoch im Februar 1999 aus privaten Gründen das Amt unseren Vereinskamerad Horst Breu übertrug.
Man beschloß auch in diesen Jahr erstmals einen Maibaum aufzustellen, das von den Vereinsmitgliedern und Freunden des FC Straubing so gut aufgenommen wurde das man es in Zukunft beibehalten wird.
Die Jugendabteilung unter Abteilungsleiter Stroinski Herbert wurde auf fünf spielende Mannschaften erweitert.
Sportlich gesehen war die Saison 1998/99 ein kleines Fiasko, man ereichte zum Saisonende nur ein Relegationsplatz der im Spiel gegen den SV Auerbach 4:1 verloren ging. Somit war der Abstieg unausweichlich.
Nach der anschließenden Vereinssitzung aller Spieler und Verantwortlichen beschloß man dann den Karren gemeinsam aus der Miserie zu ziehen und so gab es dann auch keinen einzigen Abgang zu verzeichnen.

Die laufende Saison kann man erst am Ende beurteilen, jedoch wurde mit den neuen Spielertrainer Günther Thomas ein guter Trainer verplichtet, der zwar in der Vorrunde durch großes Verletzungspech seiner Mannschaft zurückgeworfen wurde aber in der Rückrunde wieder aus den vollen Schöpfen kann, was mindestens einen Platz in den vorderen Reihen verspricht.
Das Jahr 2000 wird auch in vielen anderen ein Jahr der Veränderungen, man beschloß das Vereinsheim zu erweitern, unter anderem eine größere Gaststube, neue Duschräume und Umkleidekabinen zu bauen.
Somit hoffen wir das es eine gute Saison wird und wir am Ende der Spielzeit auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken können.

Ihr FC Straubing
                                                                                      
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              
                                  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Logo:

FC Straubing e.V.

FSG Ilmberger

FC auf Facebook:

FC auf FuPa:

Kontakt:

FC Straubing

Wundermühlweg 49

94315 Straubing

-> Anfahrt

 

 

Telefon:

Vereinsheim:

09421 10866

 

Vorstand Binder Hans:

0157 35478591

 

 

E-Mail:

Kassier Breu Andreas:

breuandi@web.de

 

Vorstand Binder Hans:

johann_binder@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © FC Straubing